Suche
Suche Menü

Canon EOS R5 & EOS R6 – Langweilig und Aufregend zugleich

Das Titelfoto zeigt meine Canon EOS 5D (Mark I) – Mein Einstieg ins digitale Kleinbildformat

Im letzten Beitrag schrieb ich bereits, dass mich Olympus’ angekündigter Verkauf der Fotografie-Sparte sehr traurig und verunsichert zurück lässt. Ich hänge nicht an Marken und beobachte den Markt sehr gerne und schiele immer mal in alle Richtungen.

Ich benötige keine High-End-Kamera um meine Fotos zu machen. Meine Auftragsarbeiten könnte ich mit meiner alten Canon EOS 5D problemlos abliefern. Es macht mir aber mehr Spaß mit einer Olympus OM-D E-M1 Mark II, weil die Kamera schöner aussieht, weil sie kompakter und leichter ist, weil ich für lange Brennweiten nicht so viel schleppen muss und weil der eingebaute Bildstabilisator vieles so viel einfacher für mich macht.

Nun ist für mich gefühlt ein Ende bei der OM-D erreicht und ich frage mich, wie es in Zukunft weitergehen soll… Da kommt Canon plötzlich zurück und stellt mit den R5 und R6 zwei ziemlich spannende Kameras vor – für mich jedenfalls – obwohl sie gleichzeitig kaum langweiliger sein könnten … bigsmile

Read more

Olympus – Was jetzt?

Es ist fast Mitte Juli 2020 als ich diese Wörter ins Blog schreibe. Ihr werdet es inzwischen längst mitbekommen haben, aus zahlreichen Blogs, Newstickern oder vielleicht auch aus dem Happy-Shooting-Podcast, in dem ich mich mit Chris schon über dieses Thema unterhalten habe:

Olympus hat die Absicht, die Fotografie-Sparte zum Ende des Jahres 2020 zu verkaufen. Zack!

Die Meinungen darüber, was das nun bedeutet, gehen auseinander – Auch meine Gefühle sind gespalten… und am Ende doch recht klar. Ich bin traurig – sehr traurig.

tl;dr;

Ich komme von Canon, ich fand in Olympus eine kleine Liebe. Olympus plant nun den Verkauf der Kamerasparte was nicht nur bei mir zur Unsicherheit und Zurückhaltung führt. Canon stellte jüngst mit der R5 und R6 sehr interessante Kameras vor, die allerdings wenig Charme versprühen. Fuji bietet stilvollere Kameras, wäre aber wieder ein komplett neues System für mich. Ich weiß nicht wohin meine Reise gehen wird… Investitionen in Olympus werde ich jetzt erstmal zurück halten.

Read more

2019 – Mein Jahr

Bei allem positiven Denken muss ich doch sagen, dass mich das Jahr 2019 ziemlich mitgenommen und leicht frustriert hinterlassen hat. Meine beiden Hörstürze beutelten mich noch das ganze Jahr hindurch, meine Ohren spielen auch jetzt, Ende Dezember 2019 noch verrückt, sind sehr empfindlich und meine akustische Wahrnehmung ändert sich mindestens wöchentlich. Sehr anstrengend, frustrierend und psychisch belastend.

Doch zum Einen möchte ich Euch nicht mit meinen Problemen belasten und zum Anderen gab es in Summe doch mehr positive Eindrücke in diesem Jahr die mich sehr aufgebaut haben – deshalb gibt es es wieder einen kleinen Rückblick und Ausblick smile

Read more

Lightroom Mobile – Presets von Lightroom Classic verwenden

Ich hatte lange nach einer Alternative für Lightroom gesucht – genauer gesagt: Einer Alternative für mich, mit der ich für meine Aufträge und meine Fotografie und meinen Vorlieben an Arbeitsabläufe möglichst gut und einfach zum gewünschten Ergebnis komme. Das ernüchternde Ergebnis war, dass ich nichts finden konnte. Nahezu allen “neuen” Mitbewerber sind teils deutlich langsamer / träger beim Bearbeiten, Zoomen, scrollen. Einzig Capture One tritt wesentlich kompletter und professioneller auf, lässt aber u. a. ein Druckmodul auf dem Niveau von Lightroom vermissen.

Also klickte ich mir nun doch ein Adobe CC Abo, half ja alles nichts. Da ich nun also neben Lightroom Classic auch 20GB Cloud-Speicher habe und so Lightroom Mobile sinnvoll nutzen könnte – was ich beim Happy Shooting Klostergeister Workshop 2019 (Video vom Workshop) gezeigt bekam – stellte sich als erstes die Frage, ob und wie ich meine Bearbeitungs-Presets von Lightroom Classic mit Lightroom Mobile nutzen könnte.

Kurze Antwort: Ja, das geht mit etwas Handarbeit. Eine echte Synchronisation dieser Presets gibt es aber nicht zurück nach Lightroom Classic – Dazu später mehr.

Read more

Selber drucken – Beispiel: Verstopfte Düsen

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Bitte druckt Eure Bilder aus. Tut Euch diesen Gefallen. Digitale Bilder werden im Überfluss gemacht und die meisten bekommt man nie zu Gesicht. Dabei macht es einen riesigen Unterschied, ob man sich ein Foto am kleinen Display oder am Desktop-Computer anschaut oder ob das Bild gedruckt oder ausbelichtet an der Wand hängt – Wirklich!

Kleine Hausaufgabe: Sucht am Wochenende mal Eure 5 schönsten Bilder des Jahres und bringt sie auf Papier – Mit einem Dienstleister wie PosterXXL, Zor, Cewe, dem nächsten Rewe mit Print-Station oder eben auf dem eigenen Drucker – und hängt sie an die Wand oder stellt sie auf ein Regal. Gönnt Euch das mal.

Ach ja, selber drucken: Das kann ein großer Spaß sein und hat viele Vorteile. Die Nachteile, vornehmlich die Kosten, sollte man nicht verschweigen. Ich kann da gerade ein Lied von singen denn es war mal wieder ein Druckkopf verstopft …

Read more

Kein Licht – und dann auch noch … Pink

Es ist wirklich erschreckend, womit heutzutage Bühnen und Hallen beleuchtet werden können.

Worum geht es hier? Ich habe eine Geburtstagsfeier fotografiert. Diese fand in einer geschlossenen, runden Halle statt und es war eine Bühne für Live-Musik aufgebaut. Es war dunkel am Abend und die Halle wurde ausschließlich vom Bühnenlicht, Werbetafeln, LED-Ketten und Kerzen beleuchtet.

Für uns Menschen war es hell genug um etwas zu erkennen – für (m)eine Kamera galt das eher weniger, jedenfalls in der Halle wenn es um Stimmungsbilder oder Portraits ging. Die Bühne war etwas heller beleuchtet und ziemlich grell was die Farbtöne betraf.

Der Haken: Die Lichtqualität! Kaum Farbspektrum und es flimmerte extrem. Kann man da überhaupt fotografieren und mit den Bildern irgendetwas anfangen? Mit ein paar Tricks, ja smile

Read more

FlashQ T2 & FlashQ Q20 II – Kompaktes Strobist-Set von LightPix Labs

Auf diese kompakte und leichte Funk-Blitz-Lösung von LightPix Labs bin ich im Happyshooting-Slack aufmerksam geworden, wo ein Hörer auf die Webseite des Anbieters verlinkte und sich den kleinen Blitz zum Ausprobieren bestellt hatte.

Ich hatte gemischte Gefühle – Zum einen lockte mich ein extrem kompakter und sehr leichter Blitz, den ich über Funk steuern könnte, zum anderen war ich skeptisch was die Zuverlässigkeit und die Reichweite betraf, denn die Sender waren ebenfalls extrem kompakt und mit einer Reichweite von nur 10 Metern angegeben.

Da diese FlashQ-Produkte aber nicht sehr teuer waren, bestellte ich mir einen Satz zum Testen. Einmal ein FlashQ T2 Set, bestehend aus einem Sender und zwei Empfängern und einen FlashQ Q20 II Blitz, der den Empfänger bereits eingebaut hat und den zugehörigen Sender praktisch im Blitz verstauen kann.

Read more

Portrait – Einfaches Licht mit Pfiff

Es kam sehr spontan, von einem Tag auf den anderen. Ein Mitarbeiter sollte in einem Mailing auftauchen, es gab aber nur alte Fotos von ihm – ohne Bart smile

Da musste schnell ein aktuelles Foto her und statt es auf die Schnelle mit der Kompaktkamera im schlecht beleuchteten Flur zu knipsen, wurde ich gefragt wink Ich freute mich, packte Abends meine Ausrüstung und am nächsten Morgen machten wir ein paar Bilder.

Hier ein paar Worte dazu, wie ich vorgegangen bin und was ich in der Nachbearbeitung noch getan habe – Worte, denn leider hatte ich keine Zeit und keine Ruhe um ein Making-Of zu fotografieren wink

Read more

Movember – Mitarbeiter-Portraits mit Bart

Einige Mitarbeiter hatten 2017 beim Movember mitgemacht. Movember? Einfach gesagt: Bart wachsen lassen für einen guten Zweck. Wer mehr dazu wissen möchte oder einen “Behind the Scenes”-Blick des Shootings sehen mag – Einfach weiter klicken, ich habe die Episode aus meinem VLOG verlinkt smile

Außerdem ein paar Worte zu den Bildern und wie ich das Setup aufgebaut hatte

Read more

Tipp: Lightroom Diashow schneller starten

Kennt Ihr das? Ihr habt in Lightroom eine größere Auswahl von Bildern bearbeitet und möchtet diese “mal eben schnell” als Diashow abspielen lassen, um sie einem kleinen Publikum vorzuführen – und dann dauert das… Weil minutenlang Vorschauen berechnet werden statt einfach mal anzufangen…

Kleiner Tipp um wirklich schnell, nahezu sofort die Slideshow zu starten:

Read more