Suche
Suche Menü

2017 – Mein Jahr

2017 war ein wirklich schönes Jahr für mich. Ich hatte mir vorgenommen, alles etwas entspannter anzugehen, mich selbst nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Das hat zwar nicht immer geklappt aber doch oft genug wink Prioritäten wurden verschoben, Projekte pausiert und dafür neue begonnen. Ich habe viel gelernt und meine freie Zeit etwas intensiver wahrgenommen.

Gedanken

Pausiert habe ich mein “Eingerahmt”-Projekt. Ich wollte jede Woche ein Bild drucken, einrahmen und an die Wand hängen. Die noch fehlenden Rahmen werde ich sicher, Stück für Stück, nachholen aber ich werde mir keinen Druck machen – Druck, Bilder, muahaha bigsmile

Stattdessen habe ich einen Vlog gestartet. Ziel war es, mich näher mit der Video-Funktion meiner Kamera zu befassen und Final Cut Pro X etwas kennen zu lernen. Das hat geklappt – und es hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen wink

Es gab Happyshooting-Workshops, ich hatte ein paar sehr schöne Foto-Shootings, habe neue Spielzeuge – Longboard, Kopfhörer, In-Ears – und neue Klamotten – Hemden, Schuhe, Westen, Sakkos… Ich habe Spaß an einem neuen Outfit und spiele gerne mit Technik smile Mein Job als Software-Entwickler hat mir viel Freude bereitet, wir haben in der Firma ein richtiges Brett hingelegt mit der neuen Software-Version und ich war an ein paar tollen Projekten beteiligt – Das darf gerne so weitergehen smile

Rückblick

Januar – Schnelles Internet! 100 mbit! Ich kann es gar nicht fassen. Erstes Foto-Shooting im Jahr mit Wiebke und Cody. Unser Pferd ist gesund und wir kommen endlich wieder zum Reiten. Neues Objektiv, ein Mitakon 25mm mit Offenblende f⁄0.95. Im Fernsehen läuft Captain Future, wir schauen alle Folgen und haben tolle Kindheitserinnerungen. Ich starte das Foto-Projekt “Eingerahmt”. Interview mit Philip Zogel von Camera Clara.

Februar – Die Pferdewaage ist am Hof, viel Spaß beim Wiegen diverser Pferde. Ich bekomme einen Passepartout-Schneider und versuche mich damit. Ich teste Shoepassion in der Hoffnung auf schicke, neue Schuhe. Wir bekommen einen neuen Geschirrspüler. Zwei Banner für die Ranch werden designed.

März – Ich habe tolle neue Schuhe in meinem Lieblings-Schuhgeschäft in Göttingen gefunden. Das “Eingerahmt” läuft. Ich finde mehr Zeit für die Arbeit mit dem Pferd, wir gehen mehr Spazieren. Ich teste einen neuen Polarisationsfilter. Wir treffen Reitstall-Freunde und gehen gemeinsam Essen. Termin mit einem Berater von “Shirt by Hand”, ich bin gespannt.

AprilVernünftige Schuhspanner werden geliefert – Respekt für die Schuhe. Spontanes Foto-Shooting mit Ranchbesitzer Oli und Pferd, eines meiner Lieblingsbilder dieses Jahres entsteht. Kirschblüte, viele Fotos entstehen. Fotos der Ranch und des Extrem-Trail-Parks für kommende Flyer und Banner. Meine Bluetooth In-Ears sind immer leer wenn ich sie brauche. Ich bekomme ein 17-102mm CCTV Objektiv geschenkt und adaptiere es an meine Olympus, viel Spaß beim Ausprobieren. Ich teste einen Warm-Kalt-Filter, irres Teil. Mehr Zeit mit Tanja beim Pferd. Mein erstes Hemd von “Shirt by Hand” kommt an – Ein Hemd nach meinen Maßen. Für die Firma erstelle ich ein Video vom “Zukunftstag”. Die Pferde werden angeweidet, großer Spaß als die Tiere richtig Gas geben auf der Weide. Der erste Happyshooting-Workshop “Mensch” – was für eine kreative Gruppe. Ich adaptiere meine 1000mm “Russentonne” an die Olympus und filme die Mondsichel.

Mai – Schöne Spaziergänge mit Tanja und Pferd. Tolles Wetter, ich fahre nach der Arbeit einfach mal in die Felder und genieße den Anblick des gelben Rapses. Auf dem Weg zum Brötchen holen treffe ich jemanden mit einer DJI Phantom, spreche mit ihm und lasse mir die Möglichkeiten zeigen. Foto-Shooting bei unserem ersten Kurs auf dem Extrem-Trail-Park. Tanja kommt mehr zum Reiten, ich mache Fotos, wir freuen uns über unser entspanntes Pferd. Wir treffen eine Freundin bei ihren Pferden. Endlich lasse ich meinen Sperrmüll entrümpeln, ich lerne Yücel kennen, der mit seinem Helfer alles in wenigen Minuten aufgeladen hatte, zum Dank entsteht ein spontanes Portrait von ihm. Tolle Pferdebilder auf der Weide. Mit der Familie besuche ich den “PS-Speicher” in Einbeck, alte Fahrzeuge, Technik-Geschichte vom Feinsten. Mein bisher traurigster Foto-Auftrag: Die letzten Fotos einer sehr alten Stute entstehen. Wir nutzen etwas Zeit und gehen in den Zoo Hannover, es war wenig los, sehr ruhig und entspannt. Wir brunchen mit einer Freundin in Göttingen, ich kaufe einen Hut.

Juni – Mehr Spaziergänge mit Pferd. Treffen mit Freunden und ihren Kindern beim Pferd, wir machen mit den Kindern einen kleinen Ausritt, großes Abenteuer für die Kleinen. Foto-Shooting für eine liebe Stallfreundin, ihre Reitbeteiligung beauftragt mich für ein paar Geburtstagsbilder. Ich treffe einen Happyshooting-Hörer, wir gehen einen Burger essen und haben spannende Gespräche. WIEN! Der Happyshooting-Workshop “Wien macht WOW!” findet im naturhistorischen Museum statt, mein erstes Mal in dieser Stadt, mit dem Flugzeug, pures Abenteuer für mich und so viel Eindrücke in einer Woche, dass sie für das ganze Jahr reichen würden – Museum, Pride-Parade, Synchron-Fahren mit Autoscooter Nachts, auf dem Dach des Museums, … Ich verliere mein Schlüsselbund, Mist. Foto-Shooting mit Hunde-Welpen, sind die Süß! Meine Pferde-Motiv-Aufkleber fürs Auto sind fertig.

Juli – Happyshooting-Workshop “Licht” mit steiler Lernkurve bei den Teilnehmern, toll. Ich habe jetzt eine eigene Foto-Video-Drohne und probiere diese in weitem Gelände aus. Spontanes Foto-Shooting in der Abendsonne mit Reitern. “Klostergeister”-Workshop in Inzigkofen läuft, bekannte und neue Gesichter, ich mache meine ersten Großformat-Fotos, mehrere Vlog-Folgen und ein analoges Videoprojekt entsteht. Meine Schwieger-Oma ist gestorben, Beerdigung.

August – Happyshooting-Workshop “Gestaltung” in Hannover. Meine Oma wird 88, statt Schnaps gibt es Eis. Entspannung bei den Pferden in der Natur, ich erstelle einige Zeitraffer, fotografiere und genieße die Zeit. Wir treffen uns mit Freunden zum Grillen.

September – Viel Zeit an der Weide. Nie habe ich so wenig Fotos gemacht wie in diesem Monat. Ich genieße die Auszeit.

Oktober – iOS 11 und anderes, ich bin nicht glücklich damit. Happyshooting-Workshop “Studio” in Hannover. Erste Terminfindungen für 2018 starten. Spontanes Foto-Shooting in später Nachmittagssonne mit Stute und dem neuen Fohlen, ich vergesse die Zeit. Zeit mit Tanja beim Pferd.

November – Arbeitskollegen machen beim “Movember” mit, ich habe die Idee für ein Foto-Projekt, es entstehen einige Portraits. Ich kaufe einen BT-Kopfhörer, einen Beats mit Apples W1-Chip, funktioniert gut. Happyshooting-Zusatz-Workshop “Mensch 2”, Kreativitätsboost. Geburtstagsfeier einer Freundin. Auftrag für einen neuen Termin-Flyer.

Dezember – Der erste Schnee, spontane Fotos beim Pferd. Meine Zolo Liberty+, die ich bei Kickstarter unterstützt habe, kommen endlich an, ich bin begeistert. Unser Pferd hilft bei der Vergesellschaftung einer großen Kaltblut-Stute, wir waren skeptisch aber alles läuft gut. Wir treffen uns mit Freunden im Zoo Hannover, so aktive Tiere, tolle Bilder entstehen.

Erkenntnisse

Schnelles Internet ist klasse, nur dadurch war mein Vlog-Projekt überhaupt möglich. Auch nach einem Jahr freue ich mich noch immer über die kurzen Download-Zeiten und darüber, dass ich endlich vernünftig Videos streamen kann.

Sich selbst Projekte auszudenken, sich Aufgaben zu stellen, ist toll für die Kreativität und den inneren Antrieb. Wenn man das Gefühl bekommt, dass die Aufgabe zu einer unangenehmen Pflicht wird, dann solle man nicht zu lange hadern sondern sie ruhen lassen und sich etwas anderes suchen. In der eigenen Freizeit sollte man Spaß haben, etwas lernen, etwas machen, die Zeit sinnvoll nutzen – wozu auch Entspannung auf dem Sofa gehören kann. Mir wurden es zu viele Aufgaben, so dass ich das “Eingerahmt”-Projekt pausiert habe. Ich werde das 2018 fortführen, vielleicht nicht mehr wöchentlich, ich muss mir selbst keinen Druck machen.

Ich bin mit dem Jahr sehr zufrieden. Ich war mehr beim Pferd, alleine und mit Tanja, wir haben Freunde getroffen und mit denen etwas unternommen, ich habe mehr Verantwortung in der Firma bekommen, unser erster Happyshooting-Workshop in Wien war einfach genial, wir waren gesund. Herz, was willst Du mehr?

Vielleicht etwas mehr innere Ruhe? Ich möchte gerne ein Buch lesen oder einfach mal einen Podcast hören… Ich halte das aber nie lange aus – Wenn ich nur sitze oder liege und lese, denke ich nach einigen Minuten, dass ich in der Zeit auch etwas anderes, produktiveres machen könnte smile Daran muss ich noch arbeiten – die Bücher laufen ja nicht weg und wenn sie mich nicht lange fesseln, dann interessieren sie mich vielleicht weniger als ich glaube wink

Meinen Vlog werde ich dagegen voraussichtlich etwas zurück fahren. Ich habe einiges dabei gelernt und es hat viel Spaß gemacht. Eine große Reichweite konnte ich mit diesen Blicken hinter die Kulissen nicht erreichen, was aber auch nicht das vorrangige Ziel war. Ziel war es, mehr über das Thema Video und Video-Schnitt zu lernen und das habe ich erreicht.

2018 könnte das Jahr der Fortsetzung werden – Das “Eingerahmt”-Projekt wird weiterlaufen, ich möchte wieder fit werden, nachdem mich das Drüsenfieber vor ein paar Jahren doch mehr gebeutelt hatte als ich dachte. Ich möchte mehr zum Reiten kommen, freue mich auf die neuen Workshops und bin auf die neuen Aufgaben in der Firma gespannt.

Danke

Danke für Eure E-Mails, für Eure Unterstützung des Happyshooting-Podcasts, für Eure Teilnahme an Workshops. Danke dafür, dass Ihr eine so tolle Community mit aufbaut, Euch gegenseitig helft und trefft. Danke für Eure Kommentare im Vlog und im Blog, für Eure Themenvorschläge, Ideen und das Feedback. Ich wünsche Euch ein tolles neues Jahr smile

Wenn Ihr mich finanziell unterstützen möchtet, könnt Ihr das ab sofort über Liberapay tun – Flattr wurde uninteressant und Liberapay scheint mir ein guter Ansatz zu sein.

Newsletter

Melde Dich für meinen Foto-Newsletter an und bleibe zukünftig auf dem Laufenden. Ich halte mich mit dem Versand zurück und versende voraussichtlich einmal pro Monat die aktuellen Beiträge und interessante Links oder Angebote exklusiv für Abonnenten.

Mit der Anmeldung stimmst Du zu, dass Deine E-Mail-Adresse zum Zwecke des Versands des Newsletters verwendet und gespeichert wird.

 

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Boris., spannendes Jahr wahr gerne ein Teil davon und wünsche Euch beiden nen guten Rutsch nach 2018.
    Lieben Gruß aus dem Zug vom 34c3 nach Hause.

    Antworten

  2. Hallo Boris

    Und nicht zu vergessen Deine anhaltende und intensive Suche nach dem LR Nachfolger. Was für eine detaillierte und aufwendige Arbeit. Respekt! Bin gespannt, wann Du etwas so richtig empfehlen kannst…
    Affinity oder Luminar in 2018. Wer weiß?

    Alles Gute für zwoachtzehn

    Ein unbekannter aber treuer Zuhörer und Zuseher

    Klaus

    Antworten

    • Vielen Dank :) in der Tat ging schon viel Zeit drauf beim Ausprobieren diverser Programme… Luminar wird mich voraussichtlich auch 2018 nicht überzeugen können (ich gehe erstmal davon aus, dass das DAM dazu kommt und dass der Editor nicht komplett umgebaut wird)

      Antworten

  3. Ja, das DAM das DAM. Das ist für mich eigentlich der Knackpunkt.
    Wenn es da doch eine unabhängige Lösung gäbe, die die massive „Einordnen“-Arbeit in meinenLR-Katalogen importieren könnte? Wie schön wäre das. Leider werde ich mich als einfacher Hobby-Hobby Amateur nicht mit dem Abo Modell und der CLOUD Misere anfreunden.
    Danke für die Antwort.

    Noch ein rauschendes Fest, hoffentlich…

    Klaus Offermann

    Antworten

  4. Ja 2017 war tatsächlich ein unglaubliches Jahr. Ich bedanke mich bei dir Boris für: viele Stunden Happy Shooting mit Chris gemeinsam; einem fantastischen Happy Shooting Wien Workshop bei dem ich wahnsinnig viel mitgenommen habe; einigen unterhaltsamen Videos, mit denen ich meine Tage beendet oder begonnen durfte. Auf ein tolles 2018.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.