Suche
Suche Menü

Wer billig kauft, kauft zwei mal – Schnellwechselplatte

mengs_rss_20150122_IMG_8690

Man könnte auch sagen: Wer von Anfang an teuer einkauft, der ist selber Schuld smile In beiden Sprüchen steckt viel Wahrheit – Worum geht es also?

Es geht um eine Schnellwechselplatte für die OM-D E-M1, es geht um Really Right Stuff – RRS – und MENGS, um Standards die weit ausgelegt werden können um Toleranzen und Präzision und natürlich um deutliche Preisunterschiede.

Am Anfang war der Kopf

Ich fange mal ganz vorne an. Ich habe mir vor vielen Jahren einen Stativkopf von Really Right Stuff, kurz RRS, gegönnt. RRS hat verschiedene Köpfe mit verschiedenen Schnellwechselhalterungen im Programm, wobei das System kompatibel zum Arca Swiss Standard sein soll.

Arca Swiss Platten werden klassisch mit Hilfe einer Schraube in der Halterung eingeklemmt. Mit dieser Schraube bewegt man, ähnlich wie bei einem Schraubstock, zwei Haltebacken aufeinander zu und klemmt so eine passende Platte sehr fest ein.

Man kann sich vorstellen, dass diese Schrauberei nicht unbedingt die schnellste Methode ist. RRS hat nun eine Halterung mit einem Hebel entwickelt. Statt eine Schraube zu drehen legt man hier einfach einen Hebel um. Der Hebel drückt die Backen zusammen und fixiert / sichert das Konstrukt. Man muss zum öffnen einen gewissen Widerstand überwinden. Das ist praktisch, geht schnell und ist verhältnismäßig sicher.

Was die Platten betrifft, die unter die Kameras geschraubt werden, da hat RRS ebenfalls ein paar tolle Lösungen im Programm die präzise auf verschiedene Kameramodelle angepasst sind. So habe ich unter meiner Canon 5D eine Platte, die sich sanft um den Kameraboden schmiegt und sich so vorne und hinten dem Gehäuse anpasst. Das hat zwei Vorteile: Zum einen stört keine Kante beim Anfassen der Kamera und nichts kann sich daran verhaken. Zum anderen kann sich die Platte nicht verdrehen, weil sie sich mit der Bodenplatte der Kamera verbindet. Tolle Sache.

Universelle RSS-Platte unter der E-M1

Universelle RSS-Platte unter der E-M1

Es gibt natürlich auch allgemein verwendbare Platten und so eine Standardplatte hatte ich bisher unter die E-M1 geschraubt. Erfüllt seinen Zweck, sieht aber weder gut aus noch ist es übermäßig praktisch. Es stört einfach etwas, die Kamera kippelt beim ablegen, naja – Ihr versteht was ich meine?!

Universelle RSS-Platte unter der E-M1

Universelle RSS-Platte unter der E-M1

Auch für die Olympus

Nun ergab es sich, dass ich einen Tipp für eine günstige Schnellwechselplatte für meine Olympus erhielt. Eine Platte von MENGS, passt genau unter die E-M1, ist exakt auf das Gehäuse abgestimmt. Und Arca Swiss kompatibel. Je nachdem wo man bestellt liegt man bei knapp unter 20 Euro bis vielleicht 25 Euro. Es gibt sogar einen L-Winkel, der an diese Bodenplatte geschraubt ist, so dass man die Kamera im Hochformat auf das Stativ klemmen kann.

Bei meiner Recherche nach dem Preis stießt ich auf – Tadaa – RRS! Diese MENGS-Platte schien eine 1:1-Kopie der RRS BOEM1 zu sein. Der Unterschied? Die RSS-Platte kostet mit Versand fast 90 Euro. Ohne den L-Winkel!

MENGS Schnellwechselplatte für OM-D E-M1. Der kurze L-Winkel lässt sich abschrauben.

MENGS Schnellwechselplatte für OM-D E-M1. Der kurze L-Winkel lässt sich abschrauben.

MENGS Schnellwechselplatte für OM-D E-M1. Der kurze L-Winkel lässt sich abschrauben.

MENGS Schnellwechselplatte für OM-D E-M1. Der kurze L-Winkel lässt sich abschrauben.

Den Winkel brauchte ich nicht aber da man ihn abschrauben konnte störte er mich auch nicht und so bestellte ich diese Platte. Von MENGS.

Ich weiß was Sie jetzt denken und Sie haben Recht… Sollte ich es nicht besser wissen? Aber was sollte schon schief gehen? Wenn es eine Kopie ist, dann ist es doch gleich, ob ich das Original oder den Nachbau nehme, oder? Fast 90 Euro oder 25 Euro? Ach komm… Einmal sparen

MENGS – Passt – oder nicht

Nach einiger Lieferzeit, wir reden eher von Wochen als von Tagen, erreichte mich endlich die Platte. Der erste Eindruck war absolut einwandfrei. Sauber verarbeitet, passte exakt unter die Kamera, sah gut aus, der L-Winkel war schnell abgeschraubt, prima.

mengs_rss_20150122_IMG_8682

mengs_rss_20150122_IMG_8686

Dann stellte ich die Kamera auf den RRS-Kopf, legte den Hebel um und – spürte keinen Widerstand?! WTF? Die Kamera saß so gerade eben, ganz haarscharf nicht fest. Ich konnte sie längs verschieben, bei geschlossenem Hebel. Nicht gut.

Ich schraubte den L-Winkel dran und probierte diesen. Uff, der saß so bombenfest, dass es schon fast zu viel des Guten war.

Wie kam es? Die Bodenplatte von Mengs hat eine gewisse Breite – oder Tiefe. Diese ist einen knappen Millimeter geringer als sie sein sollte, oder müsste, um in die RRS-Halterung zu passen. Hält man eine RRS-Platte direkt unter die MENGS-Platte muss man schon verdammt gut hinsehen, um den Unterschied zu erkennen. Der L-Winkel wiederum ist deutlich breiter als die Bodenplatte. Das kann ich sogar mit einem Zollstock sichtbar machen – habe ich auch und habe den Händler gefragt, ob dieser krasse Unterschied normal sei.

MENGS L-Winkel. Gute 39mm breit.

MENGS L-Winkel. Gute 39mm breit.

MENGS Bodenplatte. Knapp 37mm breit - ganz knapp zu wenig für die RSS-Hebelvorrichtung

MENGS Bodenplatte. Knapp 37mm breit – ganz knapp zu wenig für die RSS-Hebelvorrichtung

Ist er, die seien alle so, versicherte man mir und bot mir an, die Platte zurück zu geben. Ich habe sie aus Neugier behalten, denn prinzipiell ist sie vollkommen in Ordnung. Das Problem liegt bei der fehlenden Kompatibilität des Arca Swiss Systems. Arca Swiss ist eben nicht gleich Arca Swiss. Es gibt da großzügige Auslegungen was die Tiefe/Breite der Platten oder auch die Anstellwinkel betrifft. RRS selbst weißt auch darauf hin, dass die Halterungen mit den meisten Platten, aber eben nicht mit allen, kompatibel sind. Gerade die Hebel-Vorrichtung, die teure, für die ich mich damals entschieden hatte, ist sehr pingelig. Logisch, denn der Hebel legt exakt einen eingestellten Weg zurück, bei einer Schraubklemmung hat man wesentlich mehr Spielraum.

Hier nochmal der Link zu einer schönen Übersicht der verschiedenen Abmessungen, Öffnungen und der Kompatibilität verschiedener arca-swiss-kompatibler Platten untereinander. Und ein langer Thread in einem Forum.

Ich kann das also MENGS nicht ankreiden. Ich hatte mich für den RRS-Hebel entschieden und musste nun damit leben, dass diese Platte eben nicht passte.

Das Original – passt

MENGS links, RRS rechts

MENGS links, RRS rechts

Also bestellte ich mir nun doch das Original bei einem Händler in Deutschland. Nach wenigen Tagen war die Platte da. Sie glich der MENGS-Platte auf den ersten Blick wie ein Ei dem anderen, schaute man aber genauer hin, so taten sich doch kleinere Unterschiede auf.

MENGS links, RRS rechts

MENGS links, RRS rechts

Der wichtigste Unterschied jedoch: Sie passt wie angegossen in die Hebel-Halterung – sollte sie auch, stammt ja alles aus einem Haus smile Auf den Bilder kann man außerdem erkennen, dass der Schwalbenschwanz weiter durchgezogen ist und dass es auf der Rückseite eine Markierung für die optische Mitte gibt. Diese Markierung findet sich ebenfalls an den Halterungen von RRS.

mengs_rss_20150203_P2030372

 

mengs_rss_20150203_P2030373

Die Befestigung für eine Handschlaufe oder einen Gurt ist beim RRS etwas näher an der Gehäusekante, die Seitenwände sind bei RRS deutlich höher, vor allem auf der linken Seite des Gehäuses.

mengs_rss_20150203_P2030377

Die Öffnung für das Akku-Fach ist identisch von der Größe her, bei RRS ist aber der Bereich direkt neben dieser Öffnung ebenfalls flach, die Trennwand ist weiter zur Seite verschoben, dass erleichtert den Zugriff auf den Akku noch ein wenig.

RRS links, MENGS rechts. Deutlich zu sehen: Die RRS-Platte ist breiter

RRS links, MENGS rechts. Deutlich zu sehen: Die RRS-Platte ist breiter

Und die Moral von der Geschichte? Einmal Original immer Original, alles andere ist eben nur ein Experiment – Kann gelingen, muss aber nicht. Wer aber eine Schraubklemmung hat, für den sollte die MENGS-Platte problemlos passen. Wer Interesse hat, kann sich bei mir melden smile

Newsletter

Melde Dich für meinen Foto-Newsletter an und bleibe zukünftig auf dem Laufenden. Ich halte mich mit dem Versand zurück und versende voraussichtlich einmal pro Monat die aktuellen Beiträge und interessante Links oder Angebote exklusiv für Abonnenten.

 

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Nein, da hatte ich gar nicht mehr gesucht. Den Link zu Mengs hatte ich direkt bekommen und RRS ist halt das Original. Die Platte bei eyc sieht aus wie die von Mengs – ob es eine umgelabelte Mengs oder eine weitere Kopie ist, kann ich natürlich nicht sagen ohne sie in der Hand zu halten.

      Antworten

  1. Melde Interesse :-)

    Wieder mal ein toller Artikel, falls du den Winkel abgeben möchtest freue ich mich auf eine Nachricht!

    Antworten

  2. Klasse geschriebener Artikel, es bewahrheitet sich halt allzu oft. Blöde frage noch am Schluss leider habe ich nach einem Jobwechsel nicht mehr die Zeit um happy Shooting zu hören, aber gehe ich recht in der Annahme dass du dich nach kurzem überlegen für EM-1 entschieden. Oh Gott und nun kommt die neue Olympus OMD EM-5 Mark II raus

    Antworten

  3. Pingback: Ganz nah ran – Makro macht Spaß | Ansichten

  4. Pingback: Erster Praxiseindruck: MINGS L-Winkel - Tom! Striewisch

  5. sorry fürs staub aufwirbeln…
    bzgl. schwalbenschwanz-breite hast du ja einen schönen link aufgeführt. es mag aber für den einen oder anderen interessant sein, dass rrs schnellwechselbasen (mit schnellspanner) auch keine novoflex-schienen/platten klemmen können… dem nicht standard „arca-swiss“ sei dank.
    grüsse aus der schweiz

    Antworten

  6. Pingback: #496 - Doppelnüppenzange - Happy Shooting - Der Foto-Podcast

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.