Suche
Suche Menü

Lumix CM1 – Das Beste aus zwei Welten?

061-FY2014-LUMIX-Smart-Camera-CM1-Ambiente2
Es ist Photokina 2015 und Panasonic stellt gleich mehrere neue Produkte vor. Kameras wie die Lumix LX100 und die Lumix GM5, neue Objektive, eine Videokamera HC-X1000 und eben die Lumix CM1 – eine Kombination aus Smartphone und Kamera. Das Beste aus zwei Welten?
Ich bin da ziemlich skeptisch.

Ich vermute mal, die großen Hersteller fischen etwas im Trüben. Sie sehen Verkaufszahlen von diesem und jenem und glauben, dass sie neue Produkte schaffen können, indem sie Dinge kombinieren. Sie suchen noch nach dem großen Ding, der nächste große Erfolg, merken dabei aber nicht, dass sie nur Variationen des selben Themas basteln.

Ich glaube, dass sich solche Konzepte wie die CM1 nie durchsetzen werden. Klar werden ein paar Stück verkauft aber nach einem Jahr sind sie wieder weg.

Ich behaupte: Entweder man baut ein tolles Smartphone mit einer ausreichend guten Kamera oder man baut eine tolle Kamera. Eine wirklich tolle Kamera zu entwickeln und mit den Vorzügen eines Smartphones zu kombinieren? Im Prinzip toll für Feature-Updates – nur ist sofort der Vergleich zu allen Smartphones am Markt gegeben und wirklich telefonieren möchte man mit einer “richtigen” Kamera eigentlich nicht (derzeit?!) oder Spiele installieren etc.

Und ich meine, wie schnell entwickelt sich der Smartphone markt? Wie schnell der Kamera-Markt? Ist so eine Kombination am Ende nicht ein Kompromiss auf beiden Seiten? Ich kann weder das (für mich) beste Smartphone wählen noch die (für mich) attraktivste Kamera. Stattdessen erhalte ich irgendeine Spielart eines Android-Smartphones kombiniert mit einer etwas besseren Kamera. Das Gerät ist dicker als ein Smartphone, die Kamera vermutlich langsamer und kompromissbehafteter als eine reine Digitalkamera. Wird es Android-Updates für das Gerät geben? Nächstes Jahr ein neues Modell kaufen – wenn es denn eines geben wird?

Derzeit denke ich, dass der Erfolg in einer möglichst guten, einer perfekten Verknüpfung liegen könnte. Bluetooth- / Wifi-Verbindung von Kamera zu Smartphone/Tablet für Fernsteuerung, Feature-Updates, etc. aber eben jedes für sich genommen austauschbar und einzeln perfekt nutzbar. Nur so könnte der Anwender entscheiden, welche Kamera er haben möchte und wann er sein Smartphone austauschen mag. Ein offener Standard für so eine Verbindung wäre wünschenswert.

Micro-FourThird hat es mit dem Objektiv-Bajonett bei den Spiegellosen zu einem Standard gebracht für das Objektive von mehreren Herstellern verfügbar sind. So ein gemeinsamer Standard für die Funkverbindung zwischen Kameras und mobilen Geräten? Da könnte man doch mal was machen…

 

Newsletter

[mailpoet_form id="1"]
 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.