Suche
Suche Menü

Creative Commons und Yahoo – Alles korrekt und doch irgendwie falsch?

cc-by-nclarge

 

Aufregung zieht durchs Land – oder um den Planeten. Worum geht es?

Da gibt es flickr, eine Online-Plattform auf der man seine Fotos präsentieren kann. Ich nutze flickr selbst seit vielen Jahren. Yahoo ist der Eigentümer von flickr. Und Yahoo ist es, die nun Leinwand-Drucke von Fotos anbieten. Nicht von ihren eigenen Bildern sondern von Bildern ihrer flickr-Nutzer. Das klingt ohne weitere Informationen erst einmal illegal ist aber tatsächlich rechtlich vollkommen in Ordnung

Ein Nutzer kann seine Fotos bei flickr unter verschiedenen Lizenzen hochladen. Je nach gewählter Lizenz ist die Nutzung der Bilder durch Dritte mehr oder weniger eingeschränkt. Man kann seine Bilder komplett schützen (Copyright, All rights reserved – (c)) oder komplett zugänglich machen als Creative Commons unter der Voraussetzung, dass man als Urheber genannt wird (Attribution – CC-BY).

In den beschriebenen Fällen geht es nun um genau solche CC-BY Lizenzen. Eine kommerzielle Nutzung ist damit ausdrücklich erlaubt und Yahoo nutzt dies nun. Sie drucken solche Fotos auf Leinwand und verkaufen diese für $49. Der Erlös bleibt komplett bei Yahoo. Bei jedem Kauf wird ein Aufkleber mit dem Namen des Fotografen beigelegt, womit die Lizenzbedingungen erfüllt sind. Rechtlich alles sauber.

Und trotzdem irgendwie „muffig“. Nicht alles, was rechtlich erlaubt ist, muss man auch machen. Im Artikel von t3n sind andere Beispiele aufgeführt die zeigen, wie man fair mit so etwas umgehen kann. Jemand möchte Grußkarten mit Deinen Fotos erstellen? Warum nicht einige davon kostenlos zur Verfügung stellen? Ein Ofen-Hersteller möchte Dein Foto für seine Webseite oder als Marketing-Material? Warum nicht einen kleinen Ofen schenken als Dankeschön? Es würden einem noch viele Beispiele einfallen. Yahoo könnte den Fotografen auch am Umsatz beteiligen, was vermutlich wegen des Abrechnungsaufwandes nur ungern in Betracht gezogen wird.

Auf der anderen Seite: Warum sollten sie? Genau dafür wurden doch die Lizenz-Abstufungen eingeführt? Als Fotograf könnte man auch CC-BY-NC wählen um eine kommerzielle Nutzung explizit auszuschließen. Auf Grußkarten oder als Werbeträger für einen Ofen-Hersteller wird man dann aber auch nicht erscheinen – außer die Hersteller würden trotzdem Kontakt aufnehmen und eine eigene Nutzungslizenz aushandeln, nur wer macht so etwas?

Ich würde die Aussage von 500px unterstützen: Was Yahoo macht ist rechtlich einwandfrei aber moralisch bedenklich. Ob ein Konzern wie Yahoo moralisch handeln muss oder sollte oder nicht?

Was würdet Ihr an Stelle von Yahoo machen? Unter welcher Lizenz habt Ihr Fotos bei flickr hochgeladen?

Newsletter

Melde Dich für meinen Foto-Newsletter an und bleibe zukünftig auf dem Laufenden. Ich halte mich mit dem Versand zurück und versende voraussichtlich einmal pro Monat die aktuellen Beiträge und interessante Links oder Angebote exklusiv für Abonnenten.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.